AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Tennisschule Janssen

  1. Allen Geschäften mit der Tennisschule Janssen liegen die nachstehenden Bedingungen zugrunde.
  2. Die Verbindlichkeit des Vertrages tritt mit dem Unterschrift und der Abgabe der Anmeldung in Kraft.
  3. Bei nicht vollbelegten Kursen kann es zu Zeitplanveränderungen kommen, die eine erneute Absprache erforderlich machen. Sollte die geplante Teilnehmerzahl nicht zustande kommen, so gilt automatisch die Gebühr für die jeweils entstandene Teilnehmerzahl.
  4. Vom Kursteilnehmer versäumte Trainerstunden können nicht nachgespielt werden und sind zu bezahlen.
  5. Die Wahl der Trainer ist der Tennisschule vorbehalten.
  6. Im Übrigen gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Hallenordnungen der jeweiligen Tennisclubs und kommerziellen Anlagen.
  7. Die genannten Preise gelten jeweils bis zum Erscheinen der neue Preisliste.
  8. Aufsicht bei Kindern:
    Unsere Aufsichtspflicht bei minderjährigen Kindern beschränkt sich auf die Dauer des Trainings. Wir können vor Beginn und nach dem Ende des Trainings leider keine Aufsichtspflicht übernehmen. Die Eltern/Erziehungsberechtigten müssen deshalb dafür Sorge tragen, ihr(e) Kind(er) pünktlich zu uns bringen und nach dem Training auch pünktlich wieder in Empfang zu nehmen. Informieren Sie Ihre Kinder, dass sie den Trainingbereich nicht verlassen dürfen und den Anweisungen des Trainers Folge leisten müssen. Wir übernehmen keine Haftung, wenn ein Kind den Trainingbereich verlässt!
  9. Ausschluss vom Training:
    Wir behalten uns vor, im Einzelfall Trainingsteilnehmer aus einer Gruppe auszuschließen, wenn diese trotz Ermahnung den Anweisung des Trainers keine Folge leisten oder das Training stören. Dies gilt auch für Kinder. Eltern willigen darin ein, dass ihr Kind in einem solchen Fall im Trainingsbereich bleiben muss, bis es abgeholt wird. In diesen Fall der/die Ausgeschlossene keinen Anspruch auf Erstattung seines(Anteiliges) Trainingsentgelts.
  10. Ausgefallene Stunden:
    Sofern vereinbarte Trainingstermine nicht eingehalten werden können, muss der Kunde uns unverzüglich, spätestens aber 24 Stunden vor dem Termin unterrichten. Anderenfalls entfällt unsere Leistungsverpflichtung. Unser Anspruch auf das Trainingsentgelt bleibt erhalten. Rechzeitig abgesagte oder wegen Unbespielbarkeit des Platzes ausgefallene Stunden werden nachgespielt. Sofern dies trotz bester Bemühungen innerhalb von 6 Monaten nicht möglich ist, entfällt unsere Leistungsverpflichtung. Im diesen Fall behält die Tennisschule das Trainerhonorar.
  11. Haftung:
    Unsere Haftung für Schäden im Zusammenhang mit dem Training beschränkt sich auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.
  12. Mängelrügen und Gewährleistung
    Beanstandungen wegen mangelhafter und/oder fehlender Leistung sind uns spätestens am 2. auf den folgenden Tag der Trainerstunde schriftlich mitzuteilen. Dies gilt auch für etwaige durch das Training entstandene Schäden an Personen und/oder Sachen. Die Frist beginnt in diesen Fall mit der Entdeckung des Schadens. Nach Ablauf der Frist gilt unsere Leistungals genehmigt. Etwaige Mängelrügen sind dann ausgeschlossen.
  13. Inkasso:
    Das vereinbarte Trainingsentgelt ist jeweils mit Beendigung einer Trainingseinheit , bei Trainingsblocken mit Beginn des Blocks fällig. Wir sind berechtigt, vor Trainingsbeginn einen angemessenen Honorarvorschuss zu verlangen. Zur Verwaltungsvereinfachung erteilt uns der Kunde eine Einzugsermächtigung. Eine Zahlung kann mit befreiender Wirkung nur auf das in der Trainingsbestätigung angegebene Konto geleistet werden. Im Verzugsfall ist unsere Forderung mit 2% Zinsen p.a. über dem jeweils gültigen gesetzlichen Zinssatz zu verzinsen. Dem Kunden bleibt nachgelassen, einen geringeren Verzugsschaden nachzuweisen.
  14. Datenschutz:
    Ihre persönlichen Daten werden bei uns elektronisch gespeichert. Eine Weitergabe Ihre Daten an Dritte erfolgt nicht. Nach Beendigung des Trainings sind wir befugt, Ihre Daten für die Dauer von 3 Jahren aufzubewahren.

Als Gerichtsstand ist Krefeld vereinbart.

Krefeld, im September 2012

Spiel- und Geschäftsbedingungen der Tennisfabrik Traar GbR (Stand 1. August 2016)

  1. Die Tennisfabrik Traar GbR, Liesentorweg 95, 47802 Krefeld, nimmt Buchungen im Bereich Tennis nur auf die volle Stunde und halbe Stunde an. Für die Spielzeiten sind die in der Anlage vom Vermieter angebrachten Uhren maßgebend.
  2. Folgende Buchungsmöglichkeiten stehen zur Auswahl
    a) Jahres-Abonnement 52 Wochen (Winter und Sommer)
    b) Winter-Abonnement 32 Wochen
    c) Sommer-Abonnement 20 Wochen
    d) Einzelstunden = 60 Minuten für Tennis
    e) Halbestunden = 30 Minuten für Tennis
  3. Mit der Unterzeichnung des Buchungsformulars hat der Mieter verbindlich gebucht. Die Buchungsbestätigung seitens des Vermieters erfolgt durch Übersendung der Rechnung. Mit Zahlung der Rechnung wird ebenfalls die Buchung des Abonoments seitens des Mieters bestätigt. Sofern ein Abonnement nicht bis zum 01. Februar eines jeden Jahres schriftlich per Einschreiben gekündigt wird, verlängert sich das Abonnement unter den jeweils gültigen Bedingungen um ein weiteres Jahr. Telefonisch bestellte Einzel- und Halbestunden gelten als rechtsverbindlich gebucht. Sie sind zu bezahlen, falls nicht mindestens 48 Stunden vor Spielbeginn abgesagt wurde. Medenspiele und Turniere sind mit Erhalt der Rechnung/Reservierung verbindlich gebucht und können nicht mehr storniert werden.
  4. Der gemietete Platz steht nur dem Mieter und den von ihm bestimmten Mitspielern zur Verfügung. Eigenmächtiger Wechsel auf andere Plätze ist nicht gestattet. Nach Ablauf der Spielstunde ist der Platz pünktlich zu räumen. Der Platz muss am Ende der Stunde ordnungsgemäß gepflegt werden, das heißt abzuziehen. Ein Weiterspielen auf unbenutzten Plätzen ist untersagt. Sollten unbenutzte Plätze unberechtigt bespielt werden, ist vom Benutzer der volle Ein- zelstundenpreis, unabhängig von der Benutzungsdauer, zu entrichten. Der Vermieter behält sich vor, aus internen Gründen die zugeteilte Platznummer während der Spielzeit zu ändern bzw. zugeteilten Plät- zen gegen Gutschrift der anteiligen Platzmiete für besondere Zwecke (z.B. Turniere, Reparaturen etc.) in Anspruch zu nehmen. Weitere Ansprüche des Mieters sind grundsätzlich ausgeschlossen. Für die vom Mieter zu vertretenden ausgefallenen Stunden wird keine Rückvergütung gewährt. Ein Anspruch bei Weitervermittlung des Platzes besteht nicht.
  5. Preise: Zahlungsbedingungen und Spielzeiten sind der jeweilig gültigen Preisliste zu entnehmen. Die Preisliste ist Bestandteil der Geschäftsbedingungen.
  6. Einzelstunden müssen jeweils vor Beginn der Spielstunde, Abonnements jeweils nach Erhalt der Rechnung bezahlt werden.
  7. In der Halle dürfen stets nur saubere Hallenschuhe benutzt werden, die nicht im Freien getragen worden sind. Sofern besondere Schuhe zu verwenden sind, gelten entsprechende Hinweise auf den Plätzen oder im Aushang. Ein Verschmutzen des Platzes mit z.B. auf Ascheplätze getragenen Tennisschuhen zieht sofort eine Reinigung auf Kosten des Verschmutzers nach sich. Tennisschuhe dürfen grundsätzlich erst in den Umkleideräumen angezogen werden. Zum Umkleiden sind die hierfür vorgesehenen Räume, in denen auch die Garderobe aufbewahrt wird, zu benutzen.
    Für alle abgelegte Gegenstände, insbesondere Wertgegenstände in den Umkleidekabinen, kann keine Haftung übernommen werden.
  8. In den Hallen und den Umkleideräumen ist jeglicher Verzehr von Speisen und Getränken sowie das Rauchen strengstens untersagt. Alle Einrichtungen der Tennisfabrik Traar GbR sind schonend und zweckmäßig zu behandeln.
  9. Die Benutzer der angebotenen Einrichtungen sind für die durch sie verursachten Schäden - bei Minderjährigen haftet der gesetzliche Vertreter - verantwortlich. Die Bevollmächtigten des Vermieters üben die Rechte der Tennisfabrik Traar GbR aus. Auf ihre Weisungen ist unbedingt Folge zu leisten. Eine Haftung des Vermieters gegenüber Mietern, Mitspielern und Besuchern der Tennisfabrik Traar GbR bei Unfällen, Verlusten, Personen-, Sach- und Vermögensschäden jegli- cher Art innerhalb und außerhalb der Anlagen, auch auf Zufahrten und Parkplätzen, gleich aus welchem Grunde, ist in jedem Falle ausge- schlossen. Es besteht insbesondere keine Haftung bei Verletzungen, Verlusten an Kleidung Ausrüstung und Wertgegenständen jeder Art sowie bei Beschädigung oder Entwendung von Fahrzeugen. Die Mie- ter verpflichten sich, nur Mitspieler und Besucher mitzubringen, die diese Spiel- und Geschäftsbedingungen verbindlich anerkennen.
  10. Grundsätzlich sind die Kraftfahrzeuge von Mietern und Besuchern der Tennisfabrik Traar GbR auf dem dafür vorgesehenen Parkplatz ab- zustellen. Das Parken vor dem Restaurant und dem Haupteingang ist aus Sicherheitsgründen nach Auflagen des Gewerbeaufsichtsamtes, der Polizei und der Feuerwehr nicht gestattet. Falsch geparkte Pkws werden zu Lasten der Besitzer abgeschleppt.
  11. Trainerstunden zur Tennisausbildung werden ausschließlich von der, in der Halle tätigen, Tennisschule angeboten und durchgeführt. Alle in diesem Zusammenhang stehenden Dinge sind direkt mit der Tennisschule zu regeln. Eine Haftung des Vermieters besteht nicht. Etwaige Ausnahmeregelungen zum Trainingsbetrieb, sind durch den Vermieter zu genehmigen.
  12. Aus Gründen der Sicherheit sowie aus Rücksicht auf übrige Spieler sind die Spiel- und Geschäftsbedingungen und die Aushänge sorgfältig zu beachten. Die Verletzung der Spiel- und Geschäftsbedin- gungen hat den Ausschluss von der Platzbenutzung ohne Befreiung von der Verpflichtung zur Zahlung der vollen Abonnement- bzw. Ein- zelstundenmiete zur Folge und führt zum Hausverbot. Anspruch auf Rückerstattung bezahlter Miete für noch nicht abgespielte Stunden besteht nicht. Auch gegen Besucher kann ein Hausverbot ausgesprochen werden.
  13. Änderungen und Ergänzungen der Spiel- und Geschäftsbedingun- gen bleiben vorbehalten. Diese werden sodann durch Aushang be- kanntgegeben und damit gleichzeitig rechtsverbindlich.

Als Gerichtsstand ist Krefeld vereinbart.

Krefeld, im August 2016